Goldener Schrubber



Mit dem Goldenen Schrubber wird geehrt, wer die meisten Flusskilometer im vergangenen Jahr "geschrubbt" hat. Bei den unermüdlichen Zugvogel-Wanderpaddlern kommen da schnell mal ein paar tausend Kilometer zusammen. Der Preis wurde 1974 von Kurt Pirk gestiftet. Die Liste der stolzen Preisträger findet man hier



Wanderfahrerteller


Ein weiterer unter den Wanderfahrern begehrter Preis ist der Wanderfahrerteller. Gestiftet wurde der Porzellanteller mit Holztafel 1973 von Uwe Schmidt. Die zu erpaddelnden Punkte werden nach folgendem System errechnet:

Je Erstbefahrung 15 km Fluss oder 10 km See, jeweils in eine Richtung: 3 Punkte.

Je erneute Befahrung außerhalb NRWs 15 km Fluss oder 10 km See, jeweils in eine Richtung: 1 Punkt.

Je erneute Befahrung innerhalb NRW: Keine Punkte.

Die Liste der Preisträger seit 1973 findet man hier

 


Damen-Kilometerpreis


Dieser Preis wurde erstmalig von Bernd Sprenger gestiftet. Da er nach dreimaligem Gewinn hintereinander in das Eigentum der glücklichen Preisträgerin übergeht, wurde er seit Auflegung immer wieder neu gestiftet.

Gewertet wird so:

 

Addition der Punkte: je 100 km 1 Punkt.

Je Erstbefahrung: Fluss 15 km, See 10 km, jeweils in eine Richtung: 3 Punkte.

Je erneute Befahrung außerhalb NRWs: ein Punkt.

Je erneute Befahrung in NRW: kein Punkt.

Je Tag im Boot: 1 Punkt.

Gewinn dreimal hintereinander oder fünfmal außer der Reihe.

Die Liste der Preisträgerinnen und Stifter findet man hier

 


zurückzum Seitenanfang